Vollmond am 26.08.2018

Der Vollmond findet am 26.08. um 13.56 Uhr auf 03°12 auf der Jungfrau/Fische Achse statt.

 

Er verbindet sich mit Saturn und Uranus zusammen zu einer Drachenfigur. 

Die Drachenfigur weist hier auf das Spielzeug hin, welches bei richtiger Handhabung den Wind geschickt ausnutzt um in die Lüfte zu schwingen (Auszug aus dem Buch Aspektbild-Astrologie von Huber).

 

 

Die Opposition in der Mitte der Figur (Sonne und Mond):

 

Der Planet am "Drachenschwanz" zeigt die zu bewältigende Aufgabe. Dies wäre bei unserer Figur die Sonne im Zeichen Jungfrau und somit ist das Hauptaugenmerk hier auf die Jungfrau-Fähigkeiten gerichtet: Analyse, Ordnung, Effizienz, Gesundheit, Vorsorge, Achtsamkeit. 

Der Vollmond in den Fischen versucht uns den Ausgleich zu bringen. Ausgewogenheit, Balance und Ruhe gehören ebenso zu unserem ganzheitlichen Wesen, wie Arbeit, Ordnung und Sauberkeit.

 

Merkur ist seit dem 19. August wieder rechtläufig und auch Mars läuft ab dem 27. August wieder vorwärts. Somit ist die größte Hürde des Sommers (nicht nur die große Hitze) geschafft. Da lohnt es sich für uns alle am Vollmond-Tag kurz inne zu halten und sich dem hinzugeben was ist (Mond in den Fischen). 

 

Sei achtsam

 

Lass dich inspirieren von deinen Tagträumen oder Wünschen. Wonach sehnst du dich? Nur wenn du die Stille suchst und du dich ganz auf dich einlässt, kannst du den Schleier heute etwas lüften. Nur durch unser ganzheitliches Verständnis sind wir dann in der Lage zu verstehen was wir jetzt benötigen um gesund zu leben und in unsere Balance zu kommen, und welchen Weg wir einschlagen wollen (Sonne in der Jungfrau).

 

Die äußeren Planeten Uranus und Saturn in der Drachenfigur:

 

Sie weisen auf einen Weg hin, der uns nach Sicherheit und Weiterentwicklung streben lässt.

Mit unserer gewonnenen Erkenntnis aus dem Vollmond können wir nun diese Reise antreten, unseren eigenen Weg und die besten Möglichkeiten finden, diesen umzusetzen (Sonne i. Jungfrau).

Wir spüren dann, was übereinstimmend mit uns Selbst ist und was nicht. 

 

Der Anfang mag noch Stolpersteine und Blockaden enthalten. Die Gefahr besteht dann, wenn wir aus Bequemlichkeit wieder in altbekannte Muster verfallen, konstruktiven Konflikten aus dem Weg gehen und denjenigen die Führung überlassen, die althergebrachte Strukturen und ihre Machtposition aus Tradition ausüben.

 

"Es sind nicht die äußeren Umstände, die das Leben verändern,

  sondern die inneren Veränderungen, die sich im Leben äußern." (Wilma Thomalla)

 

Ich wünsche dir einen segensreichen Vollmond

 

Ivonne

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0